Neue Heumühle Wien: Carl Alexander Selmer zu Menschen, Möbel und #Experimente

Zugriffe: 146

In Kooperation mit einem spannenden Partner steht Selmers Showroom, die Heumühle Wien, ab Herbst 2018 für Inspiration, neue Denkmuster und moderne Teamdynamik.

Unter dem Leitsatz „Menschen, Möbel und #Experimente“ entsteht in Wiens ältestem Profanbau unter anderem eine Cafeteria im Town Hall-Stil, Konferenzräume für Kreativprozesse, sowie Platz für Kundenempfänge und Büros mit modernen Desk-Sharing-Workspaces.

Geschäftsführer Carl Alexander Selmer im Gespräch

Sie haben in den letzten 12 Monaten das Marketing von Selmer neu aufgestellt, jetzt nehmen Sie sich den Showroom in der Heumühle Wien vor. Was darf man erwarten?

Carl Alexander Selmer: „Unsere Niederlassung in Wien, die Heumühle im 04. Bezirk, ist für uns ein sehr wichtiger Bestandteil des Marketings. Gerade für den Osten der Republik ist unsere Dependance in Wien von zentraler Bedeutung. Sie können, nach 10 Jahren Nutzung, heuer gegen Jahresende einen belebten, modernen und dem Jahr 2018 entsprechenden Showroom erwarten, der mit Leben und schönen Möbeln erfüllt sein wird.“

Wer mit Ihnen zusammenarbeitet weiß, dass Sie den Blick über den Tellerrand schätzen. Ist das der Grund für die Kooperation mit der Consulting Gruppe Fehr Advice?

Carl Alexander Selmer: „Wenn man so will, ja. Wir haben uns sehr gefreut einen Partner in Wien gefunden zu haben, der interessante Leute anzieht, extrem innovativ und in Zukunftsbereichen tätig ist, die auch für uns sehr interessant sind.
Außerdem war uns ganz wichtig, kein Museum aufzubauen, das ab und an besucht wird, sondern einen modernen Showroom, dessen Möbel in der Praxis jeden Tag benutzt werden. Wir möchten die unterschiedlichen Anforderungen unserer Kunden in der Praxis abbilden und stets Möglichkeiten der Adaption aufzeigen.“

Ihr Hauptsitz ist in Köstendorf bei Salzburg. Warum ist ein Showroom in Wien für Selmer wichtig?

Carl Alexander Selmer: „Jeder der Österreich kennt, weiß, dass es eine große Stadt gibt und dann kommt lange nichts… In Wien und Umgebung wird mehr als die Hälfte des, für uns relevanten, Marktes entschieden. Dazu kommen zentrale Stellen, viele wichtige Architekten und Bedarfsträger. So sehr wir unsere ländliche Idylle im schönen Köstendorf schätzen, das (Big) Business spielt sich in Wien und im Osten der Republik ab. Daher ist es für uns am wichtigsten dort adäquat präsent zu sein.“

Herr Selmer, welche Erfahrungen haben Sie mit Showrooms gemacht? Haben sich die Anforderungen in den letzten Jahren verändert?

Carl Alexander Selmer: „Ja, die Bedeutung nimmt im Grunde zu und ab. Während aufgrund der Digitalisierung immer weniger Kunden die Notwendigkeit sehen, sich die Produkte persönlich im Detail anzusehen, sind jene Kunden, die sich dafür die Zeit nehmen für uns umso wichtiger. So können wir sehr viele Menschen überzeugen, dass unsere Möbel perfekt zu ihnen passen. Man braucht heute ein schlüssiges Gesamtkonzept und Erlebnis, um möglichst viele Menschen zu begeistern.“

Das neue Konzept ist ein belebter Raum mit einem spannenden Mieter. Können Sie uns dazu schon mehr verraten?

Carl Alexander Selmer: „Alle großartigen Lösungen sind simpel. Wir richten Cafeterias, Konferenzräume, Seminar- und Schulungsräume, Lounges, Büros und Wartebereiche ein - genau das zeigen wir in der Heumühle in der Praxis. Unser Partner hat ebenso klare Vorstellungen von dem, was er für seine Workshops, Kundenempfänge, Brainstormings, Kreativprozesse und modernen Desk-Sharing-Workspaces benötigt. Genau das setzen wir mit unseren Objektmöbeln für ihn und uns um. Wir freuen uns schon auf das belebte Ergebnis.“

Die Heumühle ist der älteste Profanbau Wiens. Stellt die historische Substanz besondere Anforderungen an das neue Konzept?

Carl Alexander Selmer: „Nein, genau diese ‚historische Substanz‘ hat unseren Partner überzeugt, der genau so gut in einen modernen Bürotower hätte gehen können. Die Umbauarbeiten sind natürlich aufwändiger und kostspieliger. Aber das ist es uns wert, um uns auch gegenüber anderen Firmen abzuheben. Daher bleiben wir nach 10 Jahren im Vierten Bezirk, in diesem außergewöhnlichen historischen Bauwerk, das es uns ermöglicht unsere Objektmöbel in einer besonders charmanten Umgebung spannend zu präsentieren.“

Wird aktuell ausschließlich die Innenarchitektur verändert oder werden auch bauliche Änderungen vorgenommen? Gibt es Architekten, welche das Projekt begleiten?

Carl Alexander Selmer: „Es werden unter anderem auch die Fassade, die Fenster und die Türen saniert. Dies geschieht allerdings durch den Eigentümer. Wir konzentrieren uns auf die Innenarchitektur und dafür haben wir auch ein Architekturbüro aus Wien engagiert. Söhne & Partner Architekten haben von Anfang an verstanden uns, mit kreativen kleinen Schritten, in allen Bereichen zu einem stimmigen Gesamtkonzept zu führen. Für uns war von Anfang an klar, dass wir für ein perfektes Ergebnis auch einen Architekten brauchen, der das gesamte Umfeld stilistisch perfekt abstimmt, damit unsere Möbel ideal zur Geltung kommen.“

Wann öffnet die Heumühle in neuem Gewand ihre Pforten?

Carl Alexander Selmer: „Wir möchten mit Anfang November sozusagen in den regulären Betrieb gehen. Danach steht die Heumühle für unsere Kunden, unsere Partner und unsere Mitarbeiter zur Verfügung. Wir freuen uns schon sehr darauf! Ende des Jahres oder vielleicht auch Anfang 2019 wird es auch eine Eröffnungsfeier geben.“

Selmer Summer News 2018

In diesem Jahr gibt es erstmals eine Sommer-Kollektion, in der Sie gleich zehn neue Produkte aus den Bereichen Office und Public Spaces erwarten.

Weiterlesen